Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Hörfunk- und Lokalfernsehpreise 2013 verliehen

09.07.2013 | 37 / 2013

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Lokalrundfunktage in Nürnberg wurden am Dienstag, 9. Juli 2013, zum 26. Mal die BLM-Hörfunk- und zum
22. Mal die BLM-Lokalfernsehpreise für herausragende Leistungen im lokalen Rundfunk in Bayern vergeben. Die Preise sind mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert, in der Kategorie Werbung und Promotion mit 1.500 Euro. Die Gewinner von Anerkennungspreisen erhalten 1.500 Euro bzw. 750 Euro. Im Fernsehen wird zudem ein Sonderpreis „Moderation“ vergeben, im Hörfunk ein Sonderpreis „Innovation“. Beide Preise sind ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Gewinner ein „BLM-Radio“ bzw. einen „BLM-Telly“. Eine eigene Trophäe, zusammen mit 3.000 Euro Preisgeld gestiftet vom St. Michaelbund und dem Evangelischen Presseverband, wird in der Kategorie Religion und Glaube verliehen.


Preisträger Hörfunk:

Den Preis in der Kategorie „Aktuelle Berichterstattung und Information“ gewinnt Christian Höreth von Radio Mainwelle Bayreuth für den Beitrag „Eine Freundschaft fürs Leben“. Weil ein Luftballon über die Mauer in die damalige DDR flog, begann im Sommer 1980 die langjährige Freundschaft zweier Frauen im geteilten Deutschland.

Der Preis in der Kategorie „Unterhaltung und Comedy“ geht an Stefanie Fischer und Malte Seidel von Energy München für den Beitrag „Malte schläft mit München“. Moderator Malte Seidel war zwei Wochen ohne Wohnung und musste sich in dieser Zeit „durch München schlafen“. In der prämierten Sendung war ein Gerichtsmediziner sein Gastgeber und Gesprächspartner.

Einmalig in diesem Jahr gibt es einen „Innovations“-Preis. Beiträge in dieser Kategorie sollen sich dadurch auszeichnen, dass in besonderer Weise neue technische und crossmediale Möglichkeiten aufgegriffen werden.

Der Preis geht an Daniel Lutz und Roland Krabbe von hitradio.rt1 in Augsburg für ihren Video-Beitrag „Augschburg Style“. Prominente Augsburger tanzen den „Augschburg Style“, eine Parodie auf den überaus erfolgreichen „Gangnam Style“ des Südkoreaners Psy. Das Video der Radiomacher ist u.a. auf der Website und der Facebook-Seite des Senders, aber auch auf YouTube zu sehen.

Den Preis in der Kategorie „Spartensendung“ gewinnen Jasmin Körber und Maximilian Scherer vom Ausbildungskanal M94.5 in München für ihren Beitrag „Norbert Lammert: Die coolste Sau des Bundestags“, eine Hommage an den Bundestagspräsidenten mit vielen rhetorischen Höhepunkten von Lammert und einem liebevollen Augenzwinkern der Macher.

In der Kategorie „Nachwuchspreis“ verleiht die Jury einen Anerkennungspreis an die Volontärin Katharina Winter und den elfjährigen Kinderreporter Luca Völkel von Radio Feierwerk München für ihre Reportage „Blick in die Zukunft“. Die jungen Reporter besuchen den Tag der offenen Tür bei der fortiss GmbH der TU München und befragen Forscher aus den Bereichen Automobilentwicklung, Luft- und Raumfahrt, Umwelttechnik, Robotik und Energie-Technik.

Den vom Sankt Michaelsbund und dem Evangelischen Presseverband für Bayern (EPV) gestifteten Preis in der Kategorie „Religion und Glaube“ gewinnt Marc de Vere Peratoner für den Beitrag „Perry’s heavy Christmas“. Der Reporter vom EPV ist am 2. Advent unterwegs und stellt angesichts von Christkindlmärkten, Glühweingelagen und weihnachtlichem Einkaufsstress die Frage, ob dabei nicht die wahre Bedeutung des Advents verloren geht.

Der Preis für „Werbung und Promotion“ geht an Jürgen Ortlieb und Felix Achberger von Donau 3 FM Ulm, für die crossmediale Aktion „Titanic im bayerischen Badesee“. Weil Donau 3 FM die Wette mit einem lokalen Kino verloren hat, den Saal bei „Titanic 3D“ ausschließlich mit Männern zu füllen, drehte das Morningshow-Team die berühmteste Szene in einem See nach.


Preisträger Fernsehen:

Den Preis in der Kategorie „Aktuelle Berichterstattung und Information“ gewinnt Marlene Farrenkopf von TV touring Würzburg für ihren Beitrag „Ehemalige jüdische Mitbürger besuchen Würzburg“. Farrenkopf dokumentiert den auf Einladung der Stadt erfolgten Besuch ehemaliger Bürger, die wegen ihres jüdischen Glaubens während der NS-Zeit fliehen mussten. Ein Höhepunkt des Besuches war die Verlegung von „Stolpersteinen“ vor den Wohnhäusern der damaligen Bewohner.

Gewinner in der Kategorie „Unterhaltung“ ist Sebastian Huber von Regional Fernsehen Oberbayern. In seinem Beitrag portraitiert er seinen Vater, den Künstler Sebastian Huber senior. Der Grafiker, Maler, Autor und Schauspieler stellt seine außergewöhnlichen Texte und Werke im Hilgerhof in Niederbrunn vor.

Der Preis in der Kategorie „Sparten-/Sondersendung“ geht an Florian Buchmaier und Nicolai Kapitz von REGIO TV Schwaben in Ulm für ihren Beitrag über die Ulmer Boxerin Rola El-Halabi. Nachdem sie von ihrem Schwiegervater niedergeschossen wurde, gab sie Anfang Januar 2013 ihr Comeback im Boxring.

Den Nachwuchspreis gewinnt in diesem Jahr die Volontärin Katrin Bäuerle von a.tv Augsburg. In ihrem Beitrag berichtet sie über eine gehörlose Fußballerin. Damit die Kommunikation zwischen den Spielerinnen auf dem Platz möglich ist, haben ihre Teamkolleginnen einen Kurs in Gebärdensprache gemacht.

In der Kategorie „Werbung“ wird ein Anerkennungspreis an Xaver Schröder von TV touring Schweinfurt verliehen. In dem Werbespot für einen Möbelhersteller kämpfen zwei Gruppen junger Männer in Form eines Breakdance-Battles um einen Esszimmertisch. Ein weiterer Anerkennungspreis geht in dieser Kategorie an Carina Veitl und Susi Riedl für eine Facebook-Aktion: Die Autorinnen von Donau TV wollten nach Fasching frei haben und baten über Facebook um Unterstützung. Bei 10.000 Klicks würde der Chef ihnen Urlaub geben. Das Ergebnis bedeutete Urlaub für die beiden Redakteurinnen: 75.893 Likes, 3.268 Kommentare, 26.936 geteilte Posts.

Für den Sonderpeis „Moderation“ sind Marion Schieder von münchen.tv, Tanja Collischon von Franken Fernsehen und Christoph Gogg, ebenfalls münchen.tv nominiert. Der Preis geht schließlich an Marion Schieder, die die Jury mit ihrer Natürlichkeit und Spontanität überzeugt hat.

Galaxy Music Award:

Zum 13. Mal wird im Rahmen der Lokalrundfunktage der von Radio Galaxy vergebene Galaxy Music Award verliehen. Gewinner sind in diesem Jahr zwei Brüder, die unter dem Namen SAM deutschen Hip Hop machen. SAM wird beim Medienfest im Rahmen der Lokalrundfunktage zu hören sein.


Die Jurymitglieder:

Die neunköpfige Jury des BLM-Hörfunk- und Lokalfernsehpreises 2013 unter der Leitung von Dr. Susanne Zimmer vom Bayerischen Rundfunk setzt sich aus folgenden weiteren Mitgliedern zusammen: Katja Hofem, Geschäftsführerin von kabel eins, Detlef Kuschka, langjähriger Chefredakteur von Antenne Bayern, Katrin Müller-Hohenstein, ZDF-Moderatorin, Dr. Torsten Rossmann, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung der N24 Media GmbH, Ina Tenz, Programmdirektorin bei radio ffn Hannover und bei ENERGY Bremen, Philipp Walulis, TV-Moderator Eins Plus und Gewinner des Grimme-Preises 2012 in der Sparte Unterhaltung, Walter Keilbart, Vorsitzender des Fernsehausschusses des BLM-Medienrats und Prof. Dr. Manfred Treml, Vorsitzender des Hörfunkausschusses des BLM-Medienrats.

 


Diese Information und die prämierten Beiträge finden Sie auch im Internet unter: www.blm.de.

 
>> Kontakt: Bettina Pregel, Tel. (089) 63808-318, bettina.pregel@blm.de