Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Digitalisierungsgrad des Fernsehens in Bayern bei 80 Prozent

12.09.2013 | 54 / 2013

80,7 Prozent der bayerischen TV-Haushalte empfangen mittlerweile digitales Fernsehen. Damit entspricht der Digitalisierungsgrad der Fernsehversorgung in Bayern in etwa dem bundesweiten Durchschnitt von 80,8 Prozent, wie aus den regionalen Zahlen des Digitalisierungsberichts 2013 hervorgeht, den die Medienanstalten am 10. September während der Medienwoche in Berlin präsentiert haben. 

Nachdem die Übertragungswege via Satellit und Terrestrik in Bayern vollständig digitalisiert sind, besteht jetzt nur noch beim Kabel Aufholbedarf. Im Vergleich zu 2012 hat sich die Anzahl digitaler Fernsehhaushalte in Bayern mit 4.596 Mio. Haushalten, die über mindestens einen digitalen Empfangsweg verfügen, um rund 170.000 erhöht (Vorjahr: 4,424 Mio.).


 

Digitalisierungsgrad des Fernsehens in Bayern bei 80 Prozent

Der Satellit bleibt mit einem Anteil von 49,2 Prozent der bevorzugte TV-Empfangs-weg in Bayern. Der Anteil der TV-Haushalte, die ihre Programme über Kabel empfangen, ist mit 45,6 gegenüber 44,2 Prozent aus dem Vorjahr, etwas rückläufig. 9,1 Prozent der Fernsehhaushalte (2012: 8,5%) empfangen auch oder ausschließlich DVB-T (digitales terrestrisches Fernsehen). Fernsehen über die DSL-Leitung empfangen in Bayern 2013 immerhin schon 3,7 Prozent der TV-Haushalte, was eine leichte Steigerung gegenüber 2012 bedeutet (3,4%). 

Der einzige Übertragungsweg, der noch analogen Empfang ermöglicht, ist das Kabel. Aber auch hier schreitet die Digitalisierung voran: Während 2012 nur 46,5 Prozent bzw. 1,194 Mio. TV-Haushalte in Bayern digitalisiert waren, sind es 2013 bereits 54 %. Das entspricht 1,359 Mio. Haushalten.

Mit dem Digitalisierungsbericht veröffentlichen die Medienanstalten seit 2005 jährlich detaillierte Daten zum Stand der Digitalisierung auf den verschiedenen Rundfunkübertragungswegen. Die Daten für den Digitalisierungsbericht 2013 wurden von TNS Infratest zwischen dem 13. Mai und dem 29. Juni 2013 erhoben. Dazu wurden 8.128 computergestützte Telefoninterviews in deutschen TV-Haushalten zur Geräteausstattung und zum Fernsehempfang durchgeführt, 509 davon in Bayern.

Download kompletter Digitalisierungsbericht 2013:
www.die-medienanstalten.de

Download Digitalisierungsbericht Bayern 2013:
www.blm.de

>> Kontakt: Johannes Kors, Tel. (089) 63808-310, johannes.kors@blm.de