Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Leitmedium Fernsehen: Formatentwicklung und Pay-TV - Drei BLM-Panels auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN 2013 beschäftigen sich mit der TV-Branche

01.10.2013 | 57 / 2013

Trotz Internetboom ist das Fernsehen nach wie vor das Leitmedium. Das gilt für die Nutzungszeiten ebenso wie für die Werbeeinnahmen. In drei Panels setzt sich die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN vom 16.10. bis 18.10. mit der Zukunft der TV-Branche auseinander. Dabei geht es um Formateinkauf oder Eigenentwicklung und um Pay-TV aus nationaler und internationaler Sicht.

Im Gegensatz zu USA, Großbritannien und den Niederlanden setzen deutsche TV-Sender vor allem auf Format-Importe. Im größten Fernsehmarkt Europas werden vergleichsweise wenig Formate selbst entwickelt. Bisher galten Format-Adaptionen als Erfolgsgarant für die Sender, doch mittlerweile kommen viele Formate in die Jahre. Das Zuschauerinteresse an manchen Quotenbringern der Vergangenheit geht merklich zurück. Wie die Branche in der Programmentwicklung mutiger werden kann, diskutieren der Moderator und Autor Jan Böhmermann, die Beraterin Tanja Deuerling, Oliver Fuchs, Leiter Show beim ZDF, Markus Wolter, Geschäftsführer Endemol Deutschland und Karl König Geschäftsführer und COO ProSiebenSat.1 TV Deutschland.
Panel 6.5, Superstar = Super-Sender?, Donnerstag 17.10., 16:00 – 17:15 Uhr

Pay-TV in Deutschland galt lange Zeit als schwer vermittelbar, freundlich aus-gedrückt. Doch auch hier ändern sich die Zeiten. Vieles spricht dafür, dass sich Pay-TV hierzulande doch noch zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Welche Strategien die deutschen Pay-TV-Anbieter verfolgen, um diesen Trend zu stabilisieren und auszubauen, erörtern Oliver Lewis, VP Strategy Sky Deutschland, Marcel Mohaupt, VP Pay TV ProSiebenSat.1 Media, Dr. Stefan Fuchs, VP Entertainment Unitymedia Kabel BW, und Joel Berger, Leader Media & Entertainment, Google Germany.
Panel 6.6, Are we ready to pay?, Freitag, 18.10., 10:00 – 11:00 Uhr

Auch aus internationaler Sicht ist Pay-TV erfolgreich. 75 Millionen Abonnenten zählen die Pay-TV-Anbieter in Westeuropa mittlerweile, mit weiter steigender Tendenz. Anders läuft die Entwicklung allerdings in Südeuropa. Die angespannte wirtschaftliche Situation in diesen Ländern ist dafür verantwortlich, dass dort die Abonnentenzahlen zurückgehen. Mit den Entwicklungen von Pay-TV in den unterschiedlichen europäischen Ländern beschäftigen sich in ihren beiden englischsprachigen Vorträgen Guy Bisson, Research Director Television, Screen Digest und Oliver Botti, Head of Sales and Strategic Development, Fincons Group.
Panel 6.7, Pay-TV – Best Practice in Europe, 18.10., 11:15 – 12:15 Uhr

 

>> Kontakt: Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63808-313, wolfgang.flieger@blm.de