Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Privatradios in Bayern behaupten sich auf hohem Niveau - Media Analyse 2014 Radio II

15.07.2014 | 42 / 2014

Die im Bayern Funkpaket zusammengeschlossenen bayerischen Lokalradios gewinnen in der Media Analyse 2014 Radio II im Vergleich zur Media Analyse 2014 Radio I insgesamt 1.000 Hörer hinzu und erreichen damit 918.000 Hörer in der Stunde (Montag bis Freitag). In der Tagesreichweite liegen die bayerischen Lokalradios mit 2,613 Mio. Hörern (23,1 %) an dritter Stelle hinter Antenne Bayern mit 3,755 Mio. Hörern (33,2 %) und Bayern 1 mit 2,654 Mio. Hörern (23,5 %). Dahinter folgt Bayern 3 mit 2,285 Mio. Hörern (20,2 %). Insgesamt liegen die Angebote der privaten Anbieter in Bayern in der Tagesreich­weite weiterhin vor den Programmen des Bayerischen Rundfunks.
 
Bezogen auf die gesamte Hörerschaft pro Stunde (Montag bis Freitag, deutsch-sprachige Bevölkerung ab 10 Jahren) liegt Antenne Bayern mit 1.351.000 Hörern vor Bayern 1 mit 1.063.000 Hörern, den bayerischen Lokalradios mit 918.000 Hörern und Bayern 3 mit 742.000 Hörern. Das Jugendprogramm Radio Galaxy erzielt eine Stundenreichweite von 79.000 Hörern. Die Rock Antenne kommt auf insgesamt 74.000 Hörer pro Stunde. Von den Münchner Lokalradios erreicht Radio Gong 96,3 59.000 Hörer, Energy München 55.000 Hörer und 95,5 Charivari München 38.000 Hörer. Radio Arabella kommt in seinem etwas größeren Empfangsgebiet auf 57.000 Hörer.
 
In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kommt Antenne Bayern auf 880.000 Hörer pro Stunde, das Bayern Funkpaket auf 548.000 Hörer. Bayern 3 erreicht 489.000 Hörer, Bayern 1  214.000 Hörer pro Stunde. Von den weiteren privaten Anbietern kommt Radio Galaxy auf 60.000 Hörer pro Stunde, die Rock Antenne auf 51.000 Hörer. Bei den Münchner Lokalradios liegt Energy München mit 45.000 Hörern vor Radio Gong 96,3 mit 44.000 Hörern und 95,5 Charivari München mit 29.000 Hörern. Radio Arabella kommt auf 26.000 Hörer.
 
Die Reichweite für Radiohören gesamt an einem durchschnittlichen Werktag (Montag bis Freitag) liegt in Bayern bei 83,0 % und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 79,7 %. Auch bei der Hördauer liegt Bayern mit durchschnittlich 217 Minuten pro Werktag klar über dem Bundesdurch­schnitt mit 194 Minuten.
 
BLM-Präsident Siegfried Schneider zu den Ergebnissen der Media Analyse: „Die heute veröffentlichten Zahlen der Media Analyse belegen die hohe Akzeptanz der privaten Radioprogramme bei den bayerischen Hörern durch ihre aktuelle und authentische Berichterstattung. In der Tagesreichweite liegen die privaten Programme mit Antenne Bayern und den bayerischen Lokalradios weiterhin vor den Programmen des Bayerischen Rundfunks.“
 
 

Ergebnisse_MA_2014_Radio_II1.pdf (PDF, 15 KB)