Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Mobile ändert alles! - Authentisch, direkt, persönlich – der Mobile Media Day 2015 zeigte, was den Erfolg von mobilen Medienangeboten ausmacht

25.11.2015 | 71 / 2015

Etwa 50 Prozent der Deutschen sind mittlerweile mobil online, ein Drittel davon nutzt fast nur noch das mobile Internet. Ein wichtiger Trend, der sich auch in den Besucherzahlen des dritten Mobile Media Day gestern in Würzburg spiegelte: Mit rund 500 Fachbesuchern, Studenten und Medienexperten, die im Vogel Convention Center unter dem Motto „mobil, persönlich und smart“ über die Zukunft mobiler Mediennutzung diskutierten, kamen fast doppelt so viele wie im Vorjahr.
 
„Die mobile Onlinenutzung ist einer der stärksten Treiber zur Verände­rung der Medienlandschaft“ – mit diesem Hinweis auf einen Paradig­menwechsel im Medienbereich eröffnete Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, die Veranstaltung.
 
Was passiert, wenn sich mobile Konzepte grundlegend ändern, machte der Technik-Blogger Sascha Pallenberg in seiner Keynote am Beispiel des Automobils klar. Während bisher der eigene Wagen für individuelle Mobilität stand, wird das vernetzte und selbstfahrende Auto ganz neue Möglichkeiten für Medieninhalte bieten. Dieser „dritte Lebensraum“ zwischen Arbeit und zuhause wird in seinen Augen „der mobile Medien­markt der Zukunft“.
 
Als Gastgeber des Mobile Media Days führte Stephan Rühling, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vogel Business Media aus, warum die vernetze mobile Welt seit Jahren ein Schwerpunktthema des Vogel Verlages ist. Mit seiner Gründerwerkstatt hat Vogel Business Media bereits einen Ort für StartUps in Würzburg geschaffen.
 
Wie umkämpft der mobile Markt für Medienmarken bereits jetzt ist, zeigten unter anderem Vertreter von Vice, Blendle, Pylba und dem Bayerischen Rundfunk. Die Möglichkeit, Kunden überall und zu jeder Zeit erreichen zu können, stellt Anbieter vor eine zentrale Herausforderung: die Relevanz. Vice sieht sich in dem Zusammenhang als das weltweit am schnellsten wachsende Medienunternehmen und will seine junge Zielgruppe mit unverwechselbaren und einmaligen Inhalten erreichen. Der Bayerische Rundfunk setzt dagegen mit personalisierten Nachrichten in seiner App BR24 darauf, für jeden Nutzer ein passgenaues Angebot zu liefern.
 
Auf die Frage, was Journalisten, Programmierer und Webdesigner gemeinsam haben können, gab Lina Timm, Leiterin des Media Labs Bayern, eine kurze Antwort: „Ein StartUp!“ Damit ein StartUp Erfolg haben könne, brauche es jedoch das richtige Umfeld. Das Media Lab Bayern bietet deshalb einen Ort und Unterstützung für Gründer in der Startphase.
 
Beeindruckende Zahlen präsentierte Philipp Steuer in seinem Vortrag: 30 Milliarden WhatsApp Nachrichten, eine Milliarde mobile Abrufe auf YouTube und sechs Milliarden Snapchat-Nachrichten gibt es mittlerweile täglich. Woher diese große Anziehungskraft solcher mobilen Dienste kommt, ist für Philipp Steuer klar: Authentisch, direkt, persönlich und – wie im Falle von Snapchat – zeitlich begrenzt, entstünden Inhalte, die Menschen mobil abrufen wollen.
 
Bilder, Präsentationen und Videos vom Mobile Media Day finden Sie unter www.mobilemediaday.de
 
Der Mobile Media Day ist eine Veranstaltung der Bayerischen Medien-Servicegesell­schaft mbH (BayMS) in Kooperation mit Vogel Business Media, der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Coworking Würzburg, Mediennetzwerk Bayern und iwelt. Die Veranstaltung wurde gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Kontakt:
Stefan Sutor
Tel. (089) 63808-254
stefan.sutor@blm.de