Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

„Radio statt Schule“ Schüler gehen bei den Medientagen live „on air“

27.10.2017 | 90 / 2017

Schüler interessieren sich nur für Social Media und Computerspiele? Von wegen! Auf dem Schulradiotag der BLM haben rund 60 Schüler in Workshops gelernt, wie man journalistisch arbeitet und eigene Radiobeiträge produziert. Dabei wurden sie von professionellen Coaches aus dem Lokalradio unterstützt. Um 14:00 Uhr ging es für die Schüler aus dem gläsernen Studio von afk M94,5 live auf Sendung. Die Premiere des BLM-Schulradiotages im Rahmen der MEDIENTAGE MÜNCHEN war ein voller Erfolg.

Radio machen unter Live-Bedingungen, das war für Schüler beim BLM-Schulradiotag eine ganz neue Erfahrung. Um 9:00 Uhr nahmen die sieben Schüler-Redaktionen ihre Arbeit auf, um 11:00 Uhr war die Redaktionskonferenz und um 14:00 Uhr startete bereits die Live-Sendung bei afk M94,5: Im Einsatz waren die Musik-, Comedy- und Interviewredaktion und drei Reporter-Teams. Parallel feilte das Moderatoren-Team an den Moderationen für die Sendung.

Unterstützt wurden die Schüler von Radio-Coaches aus dem Lokalradio: Lutz Gerling von Radio Arabella, Max Foerster von Radio Trausnitz, Evi Dettl von Radio Buh, Elke Michaelis vom JFF (Institut für Medienpädagogik) und dem Team von afk M94,5. "Es hat total Spaß gemacht mit den Schülern zu arbeiten und es sind großartige Beiträge entstanden", sagt Evi Dettl. "Ich war total baff, wie motiviert die Schüler waren", so Max Foerster, "die hatten total Lust aufs Radiomachen".

Am Vormittag konnten sich die Schüler bei einem BLM Spezial-Panel auf der "Boxring-Bühne" des MedienCampus von Profis die letzten Tipps für eine Karriere beim Radio abholen. Oliver Luxemburger, Lokalreporter bei 95,5 Charivari, erzählte von seinem Job als "rasender Reporter". Thomas Moser, Musikchef bei Rock Antenne erklärte, wie Musikplanung beim Radio funktioniert. Evi Dettl, Programmchefin bei Radio BUH im Chiemgau verriet, wie man ein eigenes Radio startet und Morningman Mike Thiel von Gong 96,3 erzählte, wie er jeden Morgen um 3 Uhr aus dem Bett kommt und was ein Morningshow Moderator mitbringen muss.

Die BLM bedankt sich bei den Unterstützern und Kooperationspartnern des Schulradiotages, allen voran bei den MEDIENTAGEN MÜNCHEN, dem MedienCampus Bayern, dem Verein für die Medienaus- und -fortbildung in Bayern und dem Aus- und Fortbildungskanal afk M94,5.

Schulradio Bayern ist ein Radioprojekt der BLM und bietet seit 2002 auf der interaktiven Plattform http://www.schulradio-bayern.de Schulradios aus ganz Bayern die Möglichkeit, ihre Beiträge zu veröffentlichen und sich zu vernetzen. Der Schulradiotag findet seit 2017 zwei Mal im Jahr statt. Dabei wird die BLM durch die privaten Lokalstationen in Bayern mit Radio-Coaches unterstützt.

Weitere Informationen zum BLM-Schulradiotag unter www.blm.de.

Kontakt: Tina Täsch, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
Programm/Hörfunk (089) 638 08-251; tina.taesch@blm.de oder schulradio@blm.de