Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Per Sprachassistent Radio ,sharable’ machen – „Divvy“ gewinnt Radio Hack Europe

19.03.2018 | 23 / 2018

Wenn sich in Wien 40 Programmierer, Designer und Radiomacher aus neun Nationen für 48 Stunden in einem Hotel treffen, um an der Zukunft des Radios zu arbeiten, kann es dafür nur einen Grund geben: die RadioDays Europe sind in der Stadt und veranstalten zusammen mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Media Lab Bayern und den Lokalrundfunktagen den zweiten Radio Hack Europe. Ein internationales Team mit Mitgliedern aus Kanada, USA, England und Deutschland überzeugte diesmal am Ende die Jury und gewann mit seiner Idee „Divvy“ den zweiten Radio Hack Europe.

Dem Siegerteam „Divvy“ gelang es, in nur zwei Tagen eine Anwendung für einen Sprachassistenten zu entwickeln, der ein Radioprogramm für Freunde „shareable“ macht. Damit kann der Hörer beliebig lange Stücke aus dem Radio mit Freunden teilen. Per Sprachbefehl legt man fest, ob man z.B. die letzten 20 Sekunden, eine ganze Minute oder auch längere Ausschnitte des gerade gehörten Programms direkt an einen Freund schicken möchte. Dieser erhält daraufhin einen Link zum Audiomit­schnitt. Eine denkbare Weiterentwicklung wäre für das Team, diese Inhalte auch auf Sozialen Netzwerken teilbar zu machen. So könnten Nutzer mehr Freunde und Radiosender mehr Hörer erreichen.

Platz zwei machte das Projekt „voice sales“ – mit der Idee, Radio­werbung interaktiv zu gestalten. Als Beispiel präsentierte das Team eine Werbung für Blumenlieferungen am Valentinstag: Mit Hilfe eines Sprachassistenten kann ein Angebot aus einem Werbespot direkt genutzt werden. Im präsentierten Beispiel wurden direkt per Sprache Blumen mit einem Rabatt bestellt. Der Hörer muss dazu nur wenige Fragen beantworten und kommt danach schnell wieder zurück ins Radioprogramm.

Die beiden Gewinnerteams haben heute bei den Radio Days Europe die Gelegenheit, ihre Ideen einem Publikum aus Radiomachern zu präsentieren. 

„Die Kreativität und Vielfalt der Projekte war beeindruckend. Viele Teams haben sich dem Thema Sprachassistenten angenommen, da dort gerade ganz neue Plattformen für Audioinhalte entstehen. Eine Riesenchance für Radios, die jahrzehntelange Erfahrungen im Audiobereich mitbringen“, meint Stefan Sutor, der die BLM in der Jury vertrat. Neben ihm waren Ina Tenz (Antenne Bayern), Rüdiger Landgraf (Kronehit, Österreich), Matthieu Beauval (Radio France) und Cheyenne Mackay (SRF, Schweiz) in der Jury.

Die Jury Pitches wurden live gestreamt und können auf Facebook nachgesehen werden. Sponsoren des Radio Hack Europe waren Antenne Bayern, Axel Springer mit The Venue, David Systems, Multicast Media und ZelaFlow.

Weitere Informationen und den Live-Blog finden Sie unter www.blm.de oder www.radiodayseurope.com.

Kontakt:
Jim Sengl
Tel.: (089) 63808-465
jim.sengl@blm.de