Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Pressemitteilungen

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

In Nürnberg ist Mitte Mai Schluss mit dem analogen Kabelfernsehen - Vodafone-Kabelnetze werden am 15. Mai 2018 auf digitalen Empfang umgestellt

11.05.2018 | 34 / 2018

Der Analog-Digitalumstieg im Kabel geht weiter: Vodafone-Kabelkunden in Nürnberg und Fürth sowie in einigen umliegenden Städten und Gemeinden empfangen ab 15. Mai ihre Fernseh- und Radioprogramme nur noch in digitaler Qualität. Ob Ihre Gemeinde darunter ist, finden Sie im Rahmen einer Postleitzahlensuche auf der Vodafone-Website unter diesem Link. Der Rest des Großraums Nürnberg wird im Herbst 2018 umgestellt.

Um digitale Kabelprogramme empfangen zu können, ist entweder ein separater Digitalreceiver notwendig oder ein neuerer Flachbildfernseher, in den bereits ein so genannter DVB-C-Empfänger eingebaut ist. Außerdem werden bei der Umstellung die Senderfrequenzen neu sortiert. Gegebenenfalls muss ein Sendersuchlauf für Radio- und TV-Programme gestartet werden.

Auch beim Radioempfang wird sich einiges ändern: Wer bisher Radios oder Stereoanlagen direkt an die Kabeldose angeschlossen hatte, braucht nun einen Digital-Receiver, also einen separaten oder im Fernseher eingebauten DVB-C-Empfänger.

Der Digitalumstieg im Kabel, der in Bayern bis Ende 2018 laut Vorgaben des Bayerischen Mediengesetzes abgeschlossen sein muss, bedeutet für Umsteiger von analog auf digital vor allem mehr Programme und eine bessere Bildqualität. Was Zuschauer und Radiohörer beachten müssen, darüber informieren nicht nur die bayerischen Kabelnetzbetreiber und die betroffenen Sender. Auch die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) begleitet den Umstieg und hat Informationen und Termine unter www.blm.de zusammengestellt. Die bundesweiten Informations­maßnahmen laufen über das Projektbüro www.digitaleskabel.de.

Kontakt:
Bettina Pregel
Tel.: (089) 638 08-318
bettina.pregel@blm.de