Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Pressemitteilungen

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Mehr DAB+: Lokalradios in Niederbayern, Oberpfalz und Allgäu werden digital

17.05.2018 | 38 / 2018

Weitere Meilensteine bei der Umsetzung des DAB+-Konzepts der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM): Der BLM-Medienrat hat in seiner heutigen Sitzung lokalen Privatsendern in Niederbayern, der Oberpfalz und dem Allgäu in den jeweiligen regionalen DAB+-Netzen Kapazitäten zugewiesen und auch neue Angebote genehmigt.

Mit Oldie Radio Niederbayern genehmigte der Medienrat im lokalen DAB+-Versorgungsgebiet Niederbayern (Block 7D) ein weiteres Angebot der Unser Radio Deggendorf Programmanbieter GmbH & Co. KG und wies ihr entsprechende Kapazitäten zur Nutzung zu. Die Genehmigung läuft bis 1. Juli 2028. Oldie Radio Niederbayern soll im Juli auf Sendung gehen.

In der Oberpfalz ist künftig Radio Charivari Regensburg in seinen fünf lokalisierten Varianten simulcast zu empfangen. Nachdem das Funkhaus Regensburg bereits in der Medienratssitzung vom 15. Dezember letzten Jahres eine DAB+-Kapazität erhalten hatte, bekommt es nun – zunächst im Rahmen eines befristeten Testbetriebs bis 31. Dezember 2021 – zwei weitere DAB+-Kapazitäten. So kann Charivari in Regensburg, Cham, Kelheim, Neumarkt i.d. Oberpfalz und Schwandorf diversifiziert über UKW und DAB+ ausgestrahlt werden. Die DAB+-Ausstrahlung erfolgt ab 3. Juli im Versorgungsgebiet Oberpfalz (Block 12 D). Mit Ende des Testbetriebs wird das Modell von Radio Charivari Regensburg evaluiert und entschieden, ob die Programmdiversifizierung gelungen ist oder ob die Kapazitäten nochmals ganz oder teilweise neu ausgeschrieben werden.

Auch für das Allgäu beschloss der BLM-Medienrat die nächsten Schritte in Richtung Regionalisierung bei DAB+: Die lokalen von der Landes­zentrale genehmigten UKW- und Kabel-Hörfunkprogramme im Allgäu können nun ebenfalls über ein regionales DAB+-Netz Allgäu simulcast verbreitet werden. Hitradio RT1 Südschwaben, RSA – Radio Session Allgäu (RSA Radio), RSA – der Allgäusender mit Ostallgäufenster, RSA – das Bodensee-Fenster und Radio Galaxy Kempten bekommen je eine Datenkapazität im lokalen DAB+-Versorgungsgebiet Allgäu zugewiesen. Die Anbieter von RSA 2 Heimatmelodie, RSA 3 Holiday sowie AllgäuHit erhalten zur zusätzlichen zeitgleichen digitalen Verbreitung ihrer Kabel-Hörfunkprogramme ebenfalls je eine Datenkapazität. Die Dauer der Simulcast-Verbreitung richtet sich jeweils nach dem Ablauf der UKW- bzw. Kabel-Kapazitätszuweisungen.

Die Anfangskonfiguration für das DAB+-Netz Allgäu (8B) besteht aus den DAB+-Sendeanlagen Grünten und Memmingen. Der Start ist für November 2018 vorgesehen. Zu Beginn sollen die Hörfunkprogramme Hitradio RT1 Südschwaben, RSA – Radio Session Allgäu (RSA Radio) und Radio Galaxy Kempten sowie RSA 2 Heimatmelodie, RSA 3 Holiday und AllgäuHit simulcast zu empfangen sein. Das Programm RSA – der Allgäusender mit Ostallgäufenster wird erst im Jahr 2019 aufgeschaltet, nachdem das Allgäu noch um zwei weitere DAB+-Sendeanlagen – voraussichtlich in Markt Wald und Pfronten – erweitert wurde. Im Anschluss daran soll mit einer letzten Ausbaustufe auch das Westallgäu versorgt und damit auch um das Programm RSA – das Bodensee-Fenster ergänzt werden.

Basis dieser Aktivitäten für mehr Vielfalt durch Digitalradio ist eine Infrastruktur­vereinbarung zwischen dem Bayerischen Rundfunk (BR) der Landeszentrale und der Bayern Digital Radio GmbH (BDR). Seit Mitte 2017 werden der Betrieb und die Nutzung der DAB-Netze in Bayern neugestaltet:

Die landesweiten privaten Hörfunkangebote werden entweder im landesweiten Netz des BR verteilt oder in den sechs regionalen Netzen des BR.

Zudem wurde im vergangenen Jahr die Simulcast-Verbreitung der lokalen UKW-Programme in den DAB-Netzen Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken ausgebaut. Im Lauf des Jahres 2018 kommen schrittweise die Regionalnetze Oberpfalz, Niederbayern und Allgäu dazu. 2019 soll zuletzt das neue regionale DAB+-Netz im Bereich Süd-Ost-Oberbayern entstehen.

Siegfried Schneider, Präsident der BLM: „Wenn 2019 das DAB+-Konzept komplett umgesetzt ist, können wir den bayerischen Radiohörern alle aktuellen lokalen privaten UKW-Angebote auch in DAB+ anbieten. Zusätzlich gibt es in DAB+ auch neue lokale/regionale und landesweite Programme. DAB+ steht nicht nur für besseren Klang und bessere Empfangbarkeit, sondern auch für deutlich mehr Vielfalt.“


Kontakt:
Stefanie Reger
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de