Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Online-Audio-Monitor auf Digitalradiotag. Am 3. September werden erste Ergebnisse des Online-Audio-Monitors 2018 präsentiert.

20.08.2018 | 60 / 2018

Gespannt auf die Ergebnisse des Online-Audio-Monitors 2018? Dann melden Sie sich zum Digitalradiotag 2018 der Medienanstalten am 3. September in Berlin an! Am Nachmittag des Digitalradiotags steht das Thema „Online-Audio“ auf der Agenda. Die Basis bildet die Präsentation erster Ergebnisse des neuen Online-Audio-Monitors, Nachfolgerstudie des Webradiomonitors. Weitere Ergebnisse des Monitors werden im Rahmen der dmexco am 12. September in Köln vorgestellt. Der Fokus liegt dann auf dem Thema „digitale Sprachassistenten“.

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg haben die Studie gemeinsam mit den Partnern Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK), Landes­anstalt für Medien NRW, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und dem Verband Privater Medien (VAUNET) bei Kantar TNS in Auftrag gegeben. Erste Ergebnisse werden ab 3. September auf einer eigenen Website unter http://www.online-audio-monitor.de veröffentlicht.

Im Anschluss an die Präsentation geht es bei der Diskussion zur „Renaissance des Hörens!“ um Fragen wie: Konkurrieren Podcasts, Webradio und die klassischen Radioprogramme um die begrenzte Nutzungszeit oder vergrößert sich der Radiomarkt durch die neuen Angebote?

Aktuelle Zahlen zum digitalen Radiomarkt liefern der Digitalisierungs­bericht Audio 2018 und die DAB+-Reichweitenstudie 2018, die zum Auftakt des Digitalradiotags im Marshall-Haus auf dem IFA-Gelände vorgestellt werden. Die Keynote hält Staatssekretärin Heike Raab, die auch neben Vertretern von Medienanstalten, Verbänden, öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosendern an der Diskussion zur Frage „Wieviel Regulierung braucht der Markt?“ beteiligt ist.

Anmeldemöglichkeit und Programmübersicht des Digitalradiotags finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos.