Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Applikation „Fernsehen für alle“ gewinnt zwei Awards bei HbbTV-Symposium in Athen

22.11.2019 | 64 / 2019

Wichtiger Schritt für Inklusion: BLM fördert HbbTV-Pilotprojekt von abm, bmt und IRT

Große Freude bei den bayerischen Partnern des Pilotprojekts „Fernsehen für alle – voll inklusiv mit HbbTV“: Die Applikation, die Menschen mit Behinderung eine individuelle Nutzung dank Virtual Reality erlaubt, ist gestern beim europäischen HbbTV-Symposium gleich mit zwei Awards ausgezeichnet worden - mit dem Hauptpreis „best technology innovation in an HbbTV product or service“ und mit einem Spezial­preis für die „beste Multiscreen HbbTV Experience“.

Entwickelt haben die Anwendung der TV-Spartenanbieter Arbeitsge­mein­schaft für Behinderte in den Medien (abm), die Bayerische Medien­technik (bmt) und das Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat das innovative Pilotprojekt mit 50.000 Euro maßgeblich gefördert, das nun im Regelbe­trieb umgesetzt werden soll.

„Fernsehen für alle“ ermöglicht einen barrierefreien Zugang für Menschen mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen und erlaubt gleichzeitig ein inklusives Fernseherlebnis mit weiteren Familienmitgliedern. Die Programminhalte der abm werden dafür zusätzlich zu deren Sendezeiten bei münchen.tv, Kabel Eins und Sport1 in einer HbbTV-Mediathek in Versionen mit Gebärdendolmetscher, Audiodeskription, leichter Sprache und mit Untertiteln angeboten und sind somit jederzeit verfügbar.

BLM-Präsident Siegfried Schneider sieht die Auszeichnung als wichtigen Schritt, Inklusion und Barrierefreiheit in der Fernsehlandschaft in Bayern voranzubringen: „Wir freuen uns, dass die Jury dieses innovative Projekt ausgezeichnet hat. Durch den Einsatz von HbbTV wird ein Beitrag zur inklusiven Mediennutzung für Menschen mit Behinderung ermöglicht.“