Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM für Videosharingplattform „Twitch“ in der Europäischen Union zuständig

05.03.2021 | 12 / 2021

Die Videosharingplattform „Twitch“ in der Europäischen Union, bereitgestellt von Twitch Interactive, Inc., einer hundertprozentigen Tochter von Amazon.com, untersteht seit Ende der Brexit-Transferperiode der deutschen Rechtshoheit und der Aufsicht der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Die Landeszentrale ist damit für die Regulierung von Twitch in der Europäischen Union zuständig, soweit Twitch als Videosharingplattform einzuordnen ist.

Twitch Interactive war aufgrund des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU auf die BLM zugekommen. Seit Ende der Brexit-Transferperiode darf die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom die Videosharingplattform nur noch im Vereinigten Königreich beaufsichtigen, nicht mehr jedoch in der Europäischen Union.     

In Kooperation mit der Twitch Interactive Germany GmbH (Twitch DE) stellt Twitch Interactive, Inc. die Voraussetzungen zur Gewährleistung effektiver Aufsicht und Rechtsdurchsetzung sicher. So wird sie der BLM regelmäßig über Maßnahmen zur Einhaltung der regulatorischen Vorgaben berichten und ihr als ständige Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.

Siegfried Schneider, Präsident der BLM: „Wir begrüßen es, dass sich mit Twitch nach Amazon Prime Video nun bereits ein zweiter großer Online-Video-Dienst unter Aufsicht der BLM begibt. Das ist für die Landes­zentrale eine Bestätigung als faire, aber konsequente Aufsicht. Es ist darüber hinaus aber auch eine Auszeichnung für den Medienstandort Bayern, der sich zur Anlaufstelle für globale On-Demand-Angebote und Videosharingplattformen entwickelt.

Burkhard Leimbrock, Commercial Director Europe von Twitch: „Die zukünftige Zusammenarbeit mit der BLM bietet eine hervorragende Grundlage für Twitch, weiterhin in Deutschland und darüber hinaus erfolgreich zu sein. Wir freuen uns deshalb, dass die BLM offiziell bestätigen konnte, dass Deutschland nun der EU-Mitgliedsstaat ist, der Twitch künftig regulieren wird.“

Twitch ist mit Gaming-Übertragungen bekannt geworden und hat sich – auch aufgrund des Bedarfs in der Corona-Krise – in letzter Zeit zu einer Live-Streaming-Plattform mit breiterem Portfolio gewandelt. Der Dienst wird täglich von mehr als 30 Millionen Menschen weltweit genutzt.

Amazon Prime Video steht ebenfalls seit Jahresbeginn unter Aufsicht der BLM.

Kontakt:

Stefanie Reger
Telefon 089 63808-315
stefanie.reger@blm.de