Cookie Hinweis

Tendenz

Das Magazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Digitale Aufklärung
zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben

Digitale Aufklärung

In Zeiten der Corona Krise und der notwendig gewordenen sozialen Distanz zu unseren Mitmenschen erleben wir so deutlich  wie selten, welch eine zentrale Rolle Information und Kommunikation in unserem Leben spielen. Ohne die Informationen von Medien und Journalismus wäre vieles nicht möglich gewesen: nicht die Einschätzung der aktuellen Situation, nicht die Orientierung für unser eigenes Verhalten und wohl auch nicht die Verständigung darüber, welche Freiheiten wir aufzugeben bereit sind, um das Virus einzudämmen. Social-Media-Plattformen und Video-Konferenzen bieten uns eine Reihe von Chancen, auch in Zeiten des „Social Distancing“ ein bisschen Normalität und soziale Nähe aufrechtzuerhalten. Nie zuvor registrierten Netzbetreiber so viel Datenverkehr. Nie zuvor hatten digitale Medienangebote eine größere Bedeutung. Nie zuvor aber ließen sich online auch so viele falsche Fakten und Verschwörungstheorien verbreiten, waren verunsicherte Menschen so anfällig für Fakes und Fiktion. Und während der Klimawandel als Umweltthema angesichts still stehender Motoren und Industrieanlagen nicht mehr oberste Priorität hat, drohte das Meinungsklima mancherorts zu kippen.

Wir erleben zurzeit einen grundlegenden Struktuwandel der Öffentlichkeit. Die öffentliche Meinungsbildung wird – jenseits der klassischen Massenmedien – zunehmend durch Effekte von Aufmerksamkeitsökonomie und Empörungsdemokratie, von „alternativen Fakten“ (Fake News), von Social Bots, von News-Aggregation per Algorithmus und neuen medialen Instanzen wie Intermediären bestimmt. Die Mediengesellschaft wandelt sich zur Netzwerkgesellschaft mit erheblichen Folgen für das gesellschaftliche und politische Klima. Massen- und Individualkommunikation gehen ineinander über, Journalismus und Public Relations, Fiktion und Wahrheit lassen sich medial oft kaum noch voneinander unterscheiden. Zugleich können sich Menschen, die Hass und Hetze verbreiten, hinter Pseudonymen verstecken, und die Sprache wirkt in vielen Social-Media-Postings zuweilen barsch, verletzend und unversöhnlich. Auch das ist eine Form von Klimawandel, mit der wir uns auseinandersetzen müssen.

Wenn Fake News Demokratie destabilisieren, wenn Bürger ihren Glauben an Wohlfahrtsstaat und soziale Gerechtigkeit verlieren und zugleich mit Desinformation das Meinungsklima vergiften, sind Zivilcourage, Medienkompetenz und digitale Aufklärung gefragt. Mit dieser Tendenz-Ausgabe möchten wir ein wenig dazu beitragen.

Artwork: rosepistola.de
unter Verwendung von Shutterstock.com: Alex Gontar, ya_blue_ko, sobakapavlova
Porträt Siegfried Schneider: Gabi Hartmann/BLM

Bild Siegfried Schneider
Siegfried Schneider ist Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien.
zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel

Print-Ausgabe

E-Paper 1/20

Tendenz als pdf

  • Tendenz 1/20
  • (PDF, 5 MB)

Info

Bildnachweis 1/20