Cookie Hinweis

Tendenz

Das Magazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Literaturtipps
zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben

Literaturtipps

Buchcover tendenz 1/20 Postfaktisch

Vincent F. Hendricks, Mads Vestergaard
Postfaktisch

Kai Blessing Verlag, München 2018

Die beiden dänischen Philosophen Hendricks und Vestergaard analysieren das Zeitalter der Aufmerksamkeitsökonomie, in dem Demokratien durch Fake News, Lügen, Propaganda und Verschwörungstheorien bedroht sind. Sie beleuchten postfaktische Zustände, in denen politisch opportune, aber faktisch irreführende Narrative statt Fakten als Grundlage für die politische Debatte, Meinungsbildung und Gesetzgebung dienen.

Buchcover tendenz 1/20 Gereiztheit

Bernhard Pörksen
Die große Gereiztheit

Carl Hanser Verlag, 3. Auflage, München 2019

Im Mittelpunkt des Buches stehen Effekte der digitalen Netzwerkgesellschaft, welche den Charakter von Öffentlichkeit verändern und zu einer „Empörungsdemokratie“ führen können. Dagegen setzt der Tübinger Medienwissenschaftler Pörksen seine „konkrete Utopie der redaktionellen Gesellschaft“ und fordert einen „dialogischen Journalismus“.

Buchcover tendenz 1/20 Speichern

Adrian Lobe
Speichern und Strafen

Verlag C.H.Beck, München 2019

Adrian Lobe warnt vor unseren Datenspuren der Digitaltechnik, die Nutzerinnen und Nutzer schließlich in ein „Datengefängnis“ führen könnten, in dem Algorithmen unsere Freiheit begrenzen. Die gefährlichen Konsequenzen seien ein „Techno-Autoritarismus“ und digitaler Überwachungskapitalismus, fürchtet der Journalist und Buchautor.

Buchcover tendenz 1/20 Digitale Ethik

Sarah Spiekermann
Digitale Ethik

Droemer Verlag, München 2019

„Fortschritt braucht Weisheit und Mut – Maschinen fehlt beides“, sagt Sarah Spiekermann. Die Professorin für Wirtschaftsinformatik und Gesellschaft der Wirtschaftsuniversität Wien ruft dazu auf, die Digitalisierung so einzusetzen, dass der Begriff Wertschöpfung nicht ökonomisch, sondern normativ zugunsten von Werten wie Zufriedenheit, Gemeinschaft und Wissen gedeutet wird.

Buchcover tendenz 1/20 Medienkrise

Siegfried Weischenberg
Medienkrise und Medienkrieg

Springer Fachmedien, Wiesbaden 2018

Angesichts der wachsenden Bedeutung von Social Media und einer Krise des Journalismus beschreibt Siegfried Weischenberg, warum eine demokratische Gesellschaft weiterhin auf Journalismus angewiesen ist. Der emeritierte Journalistik-Professor plädiert für weniger ökonomische Zwänge und fordert im Zeitalter „toxischer Rhetorik“ mehr Medienethik und publizistische Qualität.

tendenz 1/20 Buchcover Desinformation

Landesanstalt für Medien NRW (Hrsg.)
Was ist Desinformation?

Düsseldorf 2020

In dem knapp sechzig Seiten umfassenden Sammelband finden sich sechs Aufsätze über Definitionen und Folgen von Desinformation, über Optionen für Medienpolitik und -aufsicht. Dazu äußern sich Wissenschaftler und Experten von Hochschulen in Amsterdam, Mannheim, Konstanz, Budapest und Köln sowie der Stiftung Neue Verantwortung.
Download

Tipp der Tendenz-Redaktion

Buchcover tendenz 1/20 Übermacht

Am Scheideweg
Ingrid Brodnig: Übermacht im Netz. Warum wir für ein gerechtes Internet kämpfen müssen. Christian Brandstätter Verlag. Wien 2019.

Die Digitalisierung verursacht gesellschaftliche Nebeneffekte wie Online-Monopole, Datenschutzrisiken oder Autonomieverlust. Das hat Auswirkungen auf Arbeitswelt, Privatsphäre, Verbraucherschutz und politische Entscheidungsprozesse. Ingrid Brodnig entwickelt deshalb Vorschläge für mehr Fairness und Chancengleichheit.

Wir müssten uns die Frage stellen, „ob das Internet in seiner jetzigen Form und mit den aktuell vorherrschenden Geschäftsmodellen genügend für uns alle abwirft“, formuliert die österreichische Journalistin Ingrid Brodnig den Ausgangspunkt ihrer Überlegungen. Angesichts der Übermacht ökonomischer Interessen gehe es nun darum, „das Netz zurückzuerobern“. Ziel müsse es sein, dass von der Digitalisierung möglichst viele profitieren. „Wir stehen derzeit am Scheideweg“, warnt die Autorin. Deshalb setzt sie sich für Transparenz und Datenschutz ein, fordert mehr Wettbewerb und Marktaufsicht, mehr Vielfalt statt der Online-Oligopole und plädiert für „öffentlich-rechtliche Diskussionsräume“. Ingrid Brodnig macht konkrete Vorschlägen für ein „gerechtes Internet“, das „nach demokratischen Werten“ weitergeformt werden müsse.

Foto: pip/photocase.com
Buchcover von den Verlagen

zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel

Print-Ausgabe

E-Paper 1/20

Tendenz als pdf

  • Tendenz 1/20
  • (PDF, 5 MB)

Info

Bildnachweis 1/20