Cookie Hinweis
BLM-Lokalfernsehpreise Teilnahmebedingungen 2022
Zurück zur vorherigen Seite

Ausschreibung 2022 - Lokalfernsehen

Teilnahmeberechtigt in allen Kategorien sind in Bayern genehmigte Programmanbieter, die ein lokales Fernsehprogramm ausstrahlen. In den Kategorien Sparten- und Sondersendungen sowie Nachwuchs dürfen zudem in Bayern genehmigte lokale Spartenanbieter, Zulieferer und die Mediaschool Bayern teilnehmen.

Einsendeschluss
Die erforderlichen Materialien müssen bis 11. März 2022 bei der BLM eingehen. Das Online-Formular finden Sie hier.

Voraussetzung für die Teilnahme am BLM-Lokalfernseh-Preis 2022 ist die Erstausstrahlung der Beiträge in der Zeit vom 26. Januar 2021 bis zum 28. Januar 2022 bei einem in Bayern genehmigten lokalen Fernsehprogramm. Gültig ist das Datum der Erstausstrahlung.

Aktuelle Berichterstattung: Hier können alle journalistischen Beitragsformen (z. B. Bericht, Reportage, Interview, Studiotalk, Kommentar, Feature) eingeschickt werden. Der thematische Bezug (z. B.
Politik, Gesellschaft, Soziales, Kultur oder Sport) ist freigestellt. Wichtig ist, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer in den eingereichten Beiträgen über aktuelle Ereignisse aus dem Verbreitungsgebiet des Anbieters informiert werden.

Sparten- und Sondersendungen: Genehmigte lokale Spartenanbieter, Zulieferer und die Mediaschool Bayern können in dieser Kategorie einen Beitrag, eine Serie bzw. Reihe oder eine ausgewählte Sendung einreichen. Genehmigte lokale Programmanbieter können eine Sondersendung einreichen. Dabei kann sowohl ein journalistisches als auch ein unterhaltendes Format eingereicht werden.

Moderation und Reporter on Location: Hier werden herausragende Sendungsmoderationen ausgezeichnet. Von der klassischen Anmoderation im Studio, aktuellen Informationssendungen, unterhaltenden Magazinen, Talkrunden bis hin zu Vor-Ort-Moderationen bei Veranstaltungen oder Interviews sind alle von einer Moderatorin oder einem Moderator präsentierten Programmbeiträge möglich. Zudem können Reportagen eingereicht werden, bei denen eine Moderationspersönlichkeit eine bedeutende Rolle spielt.

Nachwuchs: Volontärinnen und Volontäre können in dieser Kategorie alle journalistischen Darstellungsformen oder unterhaltende Formate ohne thematische Einschränkung einreichen. Zulässig sind Einsendungen von allen bayerischen lokalen Programmanbietern, Spartenanbietern und Zulieferern, die Volontärinnen und Volontäre ausbilden, sowie Einsendungen der Mediaschool Bayern.

Werbung und Promotion: In dieser Kategorie können einzelne Lokalfernseh-Werbespots (oder Serien), Promotion-Aktionen oder Crossmedia-Kampagnen eingereicht werden. Bei einer Crossmedia-Kampagne sind die verschiedenen On-Air-, Online- und/oder Print-Aktionen mit einer Konzeptbeschreibung einzusenden.

Spezialpreis "Kultur, Medien und Kirchen"
Der Evangelische Presseverband für Bayern e.V. (EPV) und das katholische Medienhaus Sankt Michaelsbund (SMB) loben zum 6. Mal einen Spezialpreis für "Kultur, Medien und Kirchen" für Radio- und Fernsehjournalistinnen und -journalisten in Bayern aus. Voraussetzung ist, dass die Beiträge oder Sendungen im vorgegebenen Zeitraum bei lokalen Radio- oder Fernsehstationen in Bayern ausgestrahlt wurden. Zugelassen sind Hörfunk- und Fernsehbeiträge (bzw. –Sendungen), die sich aktuellen kulturellen, sozialen oder kirchlichen Fragestellungen bzw. Themen auf lokaler Ebene annehmen. Innovative, zeitgemäße Darstellungsformen sind dabei erwünscht. Der Preis wird entweder für einen Hörfunk- oder für einen Fernsehbeitrag vergeben und ist mit 3.000 Euro dotiert. Es können alle in Bayern genehmigten lokalen Anbieter, Spartenanbieter und Zulieferer einreichen. Über die Vergabe entscheidet eine eigene Jury.

Jeder genehmigte Programmanbieter, Spartenanbieter oder Zulieferer darf pro zugelassener Kategorie einen Wettbewerbsbeitrag einreichen. Nicht zulässig ist die ausschließliche Einsendung einer Werbekampagne oder Promotion-Aktion.

Es gibt keine zeitliche Beschränkung für die Einreichungen. Allerdings werden der Jury längere Formate ab 10 Minuten, Reihen/Serien sowie Sparten- oder Sondersendungen in gekürzter Form bzw. in Ausschnitten vorgelegt:

  • Sparten- oder Sondersendungen müssen in Originallänge eingereicht werden. Falls die Sendung die Länge von 60 Minuten überschreitet, muss zusätzlich ein 10-minütiger Ausschnitt einer besonders herausragenden Stelle eingeschickt werden. Ein "Best of"-Zusammenschnitt einer Sendung ist nicht erlaubt. 
     
  • Reihen/Serien dürfen in allen Kategorien eingeschickt werden. Die Länge der Einzelfolge sollte dabei 10 Minuten nicht überschreiten. Alle Folgen einer Reihe/Serie müssen im Original eingeschickt werden. Aus organisatorischen Gründen können der Jury allerdings nur zwei Folgen vorgelegt werden – bitte kennzeichnen Sie diese im Formular.

Alle Beiträge müssen in H.264/MPEG-4 -Codierung eingereicht werden. (USB-Stick, Download oder Übertragung z.B. we transfer). Die Files müssen mit Titel, Programm- und Autorname gekennzeichnet sein: Zusätzlich können ergänzende Moderationstexte, Bilder, Screenshots sowie Beschreibungen eingereicht werden.

Jeder Beitrag muss mit einem eigenen Formular eingereicht und eindeutig einer Kategorie zugeordnet sein. Das Online-Formular finden Sie hier zum ausfüllen.

Bitte senden Sie die Beiträge via E-Mail oder Serverdownload/we transfer an tina.taesch@blm.de

Alle Beiträge sind erst nach Absprache von Redaktion und Geschäftsführung einzureichen. Die Ausstrahlung muss der Programmverantwortliche bestätigen. Bei Einreichung von Autoren- oder Produktionsteams sind Namen und Aufgabenverteilung anzugeben. Die Gewinner werden mit einem "BLM-Telly" pro Team ausgezeichnet; die Gewinnsumme wird entsprechend geteilt.

Bei der Kategorie "Nachwuchs" bedarf es einer Bestätigung des Ausbildungsverhältnisses zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung.  

Bei Einreichungen von zuliefernden Produktionsfirmen/Autorinnen und Autoren, ist dies mit dem verantwortlichen Rundfunkanbieter abzustimmen.

Um Unklarheiten zu vermeiden, bitten wir Sie ausdrücklich, im Vorfeld mit sämtlichen an der Produktion des eingereichten Beitrags beteiligten Personen die Rechtesituation eindeutig zu klären. Bei Uneinigkeiten muss der Beitrag leider von der Prämierung ausgeschlossen werden. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Durch die Anmeldung werden der Landeszentrale alle Rechte für die Vorführung vor Jury und Publikum sowie für die Veröffentlichung im Internet überlassen. Es entstehen der BLM daraus keine Kosten und Verpflichtungen.

Wir weisen darauf hin, dass Ihre persönlichen Daten nicht öffentlich einsehbar sind und von der BLM nur im Zusammenhang mit dem BLM-Preis 2021 verwendet werden.