Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Die Historie der BLM

Unsere Chronik der wichtigsten Fakten von 1985 bis heute bietet Ihnen eine Zeitreise in die Geschichte der BLM. Damit verbunden sind die wichtigsten Meilensteine des privaten Rundfunks in Bayern und Deutschland. Alle Angaben sind von uns sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Erforschen Sie durch Klick die einzelnen Jahre auf dem Zeitstrahl!
 

30 Jahre BLM

Wir freuen uns auch über Ihr Interesse an unserer Pageflow-Reportage zum 30 jährigen Bestehen der BLM.

 

2004

1. Januar
20 Jahre Privater Rundfunk in Deutschland: Am 1. Januar 1984 war das Kabelpilotprojekt in Ludwigshafen gestartet.

9. Januar
Die neue Reality-TV-Sendung »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus« löst eine Diskussion um ethische Grundsätze für Fernsehprogramme aus.

18. Januar
 Ostbayerische lokale Fernsehsender starten gemeinsam das neue Magazin »Perspektive Europa – Wir überschreiten Grenzen«. Das Projekt das in Kooperation mit tschechischen TV-Sendern läuft, wird von EU und BLM gefördert.

29. Januar
Die BLM verabschiedet den langjährigen Vorsitzenden des Medienrats Klaus Kopka.

5. Februar
Der Medienrat verabschiedet Eckpunkte zur Einführung von DVB-T in Bayern. Die BLM untersagt den Titel der Sendung »Judas Game« auf Kabel 1.

31. März
Sendestart des Spartenprogramms »Animal Planet« auf der Premiere-Plattform.

27. Mai
Der Medienrat verabschiedet eine Erklärung zur Anpassung der Rundfunkgebühr.

27. Mai
Der Medienrat beschließt das Organisations- und Förderkonzept zur Einführung von DVB-T in Bayern. Das digitale Antennenfernsehen soll am 30. Mai 2005 in München /Oberbayern und Nürnberg starten.

16. September
Start eines Pilotprojekts zur digitalen Satellitenausstrahlung lokaler Programmangebote von TV Augsburg, IN-TV und TV-Allgäu Nachrichten.

27. September
Premiere entscheidet sich, den Großraum München als Standort beizubehalten.

14. Oktober
Neuwahl des Verwaltungsrats der Landeszentrale.

14. Oktober
Der Medienrat verabschiedet eine Resolution zu Vorfällen auf dem »Big-Brother«-Kanal von Premiere. In der Nachtsendung des 24-Stunden-Kanals waren antisemitische Witze erzählt worden.

18.-20. Oktober
BLM und bmt (Bayerische Medientechnik) präsentieren während der MEDIENTAGE MÜNCHEN erstmals den DMBStandard für Digital Multimedia Broadcasting auf der kongressbegleitenden Messe. In der zweiten Jahreshälfte 2005 soll ein DMB-Pilotprojekt in Regensburg starten.

19. Oktober
BLM relauncht die Website www.blm.de.

3. November
Die BLM feiert das 20-jährige Jubiläum des Spartenprogramms »arbeitsgemeinschaft behinderung und medien e. v.«. Die erste Sendung der abm war am 7. September 1984 ausgestrahlt worden.

8. November
Manfred Nüssel wird als Vorsitzender des Verwaltungsrats der Landeszentrale bestätigt, Walter Engelhardt zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

10./11. November
Sendestart der Spartenprogramme »Toon Disney« und »Playhouse Disney« im Rahmen eines digitalen Programmpakets der Kabel Deutschland.

15. November
Sendestart des Spartenprogramms »The History Channel« im Rahmen eines digitalen Programmpakets der Kabel Deutschland.

16. Dezember
Der Medienrat teilt Radio 2Day die komplette Sendezeit auf der Münchner Hörfunkfrequenz 89,0 MHz zu.

16. Dezember
Beschluss des Medienrats zum lokalen / regionalen Fernsehen in München: Falls die »Das Stadtfernsehen Programmgesellschaft mbH« (tv.münchen) bis 20. Januar 2005 keine neue genehmigungsfähige Gesellschafterstruktur mit lokal verwurzelten Gesellschaftern vorlegt, soll der Genehmigungsbescheid zur Verbreitung eines lokalen / regionalen Fernsehvollprogramms in München widerrufen werden.