DE   EN
BLM logo
 

Die Historie der BLM

Unsere Chronik der wichtigsten Fakten von 1985 bis heute bietet Ihnen eine Zeitreise in die Geschichte der BLM. Damit verbunden sind die wichtigsten Meilensteine des privaten Rundfunks in Bayern und Deutschland. Alle Angaben sind von uns sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Erforschen Sie durch Klick die einzelnen Jahre auf dem Zeitstrahl!
 

30 Jahre BLM

Wir freuen uns auch über Ihr Interesse an unserer Pageflow-Reportage zum 30 jährigen Bestehen der BLM.

 

2016

1. Januar
Siegfried Schneider, Präsident der BLM, nimmt seine Arbeit als neuer DLM-Vorsitzender auf. Er ist damit zugleich Vorsitzender der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK). Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Der 59-Jährige war am 18.11.2015 von der Gesamtkonferenz der Medienanstalten zum Nachfolger von Dr. Jürgen Brautmeier gewählt worden.

21. Januar
BLM und die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg stellen in München den Web-TV-Monitor 2015 vor. Dieser ist die umfangreichste Studie im deutschen Online-Bewegtbildmarkt. Video auf Abruf ist die beliebteste Angebotsform im Onlinevideo-Markt, aber auch Livestreams gewinnen an Bedeutung. Ein großer Teil der Web-TV-Angebote arbeitet bislang nicht kostendeckend. Nur 16 Prozent der Befragten gaben an, einen Gewinn zu erwirtschaften.

26. - 28. Januar
BLM und Stiftung Medienpädagogik Bayern veranstalten anlässlich des 10. Europäischen Datenschutztages Elternabende an bayerischen Kindertagesstätten und Schulen. Thema: „Wie kann ich meine Daten und vor allem die Daten meiner Kinder im Netz selbst besser schützen?“

29. Januar
Verabschiedung und Neuanfang in einem: Im Rahmen des Demo Day mit den ersten Teams aus dem Stipendienprogramm des Media Lab Bayern wird verkündet, welche neuen Teams für die zweite Runde von der Jury ausgewählt wurden. Mitte Februar starten: das Reporterteam Journo, der Online-TV-Sender 5ZEHN, das Virtual Reality-Projekt Holodeck 4.0 und die App Bohème für den digitalen Lesezirkel.

16. Februar
Die Medienanstalten stellen den neuen Medienkompetenzbericht vor. Die Landesmedien­anstalten engagieren sich seit vielen Jahren für mehr Medienkompetenz und haben vielfältige richtungsweisende Gemeinschafts- und Einzelprojekte auf den Weg gebracht. Diese Initiativen sind nun erstmals in dem neu erschienenen Medienkompetenzbericht der Landesmedienanstalten zusammengefasst.
 
10. März
Siegfried Schneider wird mit großer Mehrheit als Präsident der Landeszentrale wiedergewählt. Martin Gebrande wird als BLM-Geschäftsführer bestätigt. Die Amtszeit beträgt jeweils fünf Jahre.

6. April
Studie im Auftrag der BLM zu Zero-Rating veröffentlicht. Demnach erhalten Streamingdienste, die von Mobilfunkanbietern exklusiv über Zero-Rating-Angebote vermarktet werden, Vorteile gegenüber Wettbewerbern. Die  durch Goldmedia GmbH Strategy Consulting für die BLM erstellte Marktstudie belegt, dass eine Debatte über Zero-Rating vor allem angesichts des sich rapide ändernden Mediennutzungsverhaltens dringend notwendig ist.

12. April
Special der MEDIENTAGE MÜNCHEN zum Thema "Video-Content auf allen Kanälen" im Haus der Bayerischen Wirtschaft. Die Veranstaltung geht der Frage nach, welche Auswirkungen Vielfalt und wachsende Konkurrenz der Social Media Plattformen für Content-Anbieter haben.

26. April
Tendenz, das Medien-Fachmagazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), präsentiert sich auf der Website der BLM völlig neu. Zusätzlich zum E-Paper finden Nutzer viele Inhalte der aktuellen Aus­gabe ab sofort für den digitalen Konsum aufbereitet unter https://www.blm.de/infothek/magazin_tendenz.cfm.

27. April
Großer Andrang beim Medieninnovationstag von BLM und Media Lab Bayern, wo Tools und Tipps für Gründer und Journalisten vorgestellt werden.  „Man kann sich Innovationen nicht entziehen“, stellt BLM-Präsident Siegfried Schneider zum Auftakt des Medieninnovationstages der BLM fest. Sie sind die „notwendige Antwort auf die Umwälzung der Medien­welt“. 

10. Mai
Kooperationsveranstaltung von BLM und DOK.forum zur Zukunft von TV-Serien. Schlussfolgerung: Serien sind ein wichtiger Baustein für gutes Fernsehen.

12. Mai
Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) schließt sich dem Appell „Für Meinungsfreiheit gegen Hetze im Internet“ an, den die Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) am 24. November 2015 veröffentlicht hat.

12. Mai
Der Medienrat beschließt Maßnahmen zur Optimierung und Fortentwicklung der privaten Hörfunkangebote in Bayern auf der Grundlage des von der BLM entwickelten Strukturmodells "Hörfunk 2020". Dabei wurden die tech­nischen, programmlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen des Hörfunks in Bayern sowie die strukturellen und sozioökonomischen Rahmenbedingungen untersucht und auf Basis dieser Erkenntnisse Handlungsempfehlungen formuliert.

31. Mai
Veranstaltung der MEDIENTAGE im Rahmen eines Special zum Smart-TV- und TV-Apps-Markt im Haus der Bayerischen Wirtschaft.

1. Juni
Zum Weltelterntag erscheint die neue BLM-Broschüre "Selbstdatenschutz! Tipps, Tricks und Klicks". Sie gibt Mediennutzern alltags­taugliche Tipps sowie verständlich aufbereitete Hintergrundinforma­tionen für einen selbstbestimmten und kompetenten Umgang mit den eigenen Daten.

3. Juni
Im Rahmen des Medienforums Ostbayern in Regensburg stellt die BLM die Studie "Akzeptanz und Potenzial lokaler Werbung im Kommunikationsmix" vor. Beruhigende Nachricht: Die lokalen Hörfunk- und Fernsehsender genießen hohe Akzeptanz bei den Werbekunden.

14. Juni
Es herrscht großer Andrang bei der 2. Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz der BLM zum Thema Selbstdarstellung im Netz. 

23. Juni
Der 5. Deutscher Social TV-Summit wird erstmals als Kooperationsveranstaltung der BLM und den MEDIENTAGEN MÜNCHEN durchgeführt und widmet sich dem Wandel in der Social Media-Welt. Fazit: Medienhäuser müssen genau überlegen, welche Plattformen sie mit welchen - vor allem auch eigenproduzierten - Inhalten für welche Zielgruppen bespielen.

15. Juli
Das afk-Projekt - Plattform für die Medienmacher von morgen - feiert sein 20-jähriges Bestehen. Die Plattform bietet seit 20 Jahren auf Initiative der Landeszentrale die Chance, Radio- und Fernseherfahrung ohne Quotendruck zu sammeln.

28. Juli
Ein Analyse-Tool für Snapchat, Storytelling in der virtuellen Realität, eine Plattform zum Abonnieren von Journalisten und eine für den Zugang zu Paid Content in Cafés: Vier Startups stellen beim Demo Day des Media Lab Bayern die Projekte vor, mit denen sie in den Markt starten. Sechs Monate unterstützte das Lab die Teams im Rahmen des Founders Fellowship mit Business Coaching, Mentoring, Workshops und einem Stipendium.

7. September
Über 90 Prozent der TV-Haushalte in Bayern sind digitalisiert, die Ausstattung mit DAB-Geräten wächst ebenfalls. Das dokumentieren die Zahlen aus dem Digitalisierungsbericht 2016 der Landesmedienanstalten, der in Berlin im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) vorgestellt wurde.
 
12. September
Rasantes Wachstum bei Nutzung und Werbeumsätzen von Webradio- und Online-Audio-Angeboten in Deutschland sowie die Verlagerung von der Offline-Nutzung hin zur Online- und Mobile-Audio-Nutzung. Dies belegen die ersten Ergebnisse des Webradiomonitors 2016, die im Vorfeld der dmexco von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) veröffentlicht wurden.
 
26. September
Mediaplus und Media Lab Bayern starten mit einem ersten gemeinsamen Event ihre offizielle Partnerschaft. Im Rahmen der Startup-Konferenz Bits & Pretzels findet die erste Media Startup Night im Haus der Kommunikation in München statt. Ziel ist es, die Medienbranche und die Startup-Szene zu vernetzen.
 
12. Oktober
An digitalen Geschäftsmodellen führt kein Weg mehr vorbei: Das ist das Resümee der Transforming Media-Veranstaltung der BayMS in Nürnberg zum Thema „Neue Geschäftsmodelle in der digitalen Welt“. Um auch in Zukunft Umsätze zu erzielen, müssten neue digitale Geschäftsmodelle gefunden und bestehende weiterentwickelt werden.
 
14. Oktober
Ausverkaufte Veranstaltung im Augsburger Rathaus: Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein leitet die Diskussionsrunde der Augsburger Mediengespräche 2016 zum Thema „Digitaler Burnout? Der richtige Umgang mit dem Smartphone“.
 
25. Oktober
BLM legt Gutachten des Europäischen Medieninstituts (EMR) zu Geschäftsmodellen der Mediaagenturen und deren Auswirkungen auf werbefinanzierte Medien im Rahmen der Medientage München 2016 vor.
 
26. Oktober
Gesamtergebnisse des Webradiomonitors 2016 von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) auf den Medientagen München 2016 vorgestellt. Erstmals gibt es über 10.000 Webradio- und Online-Audioangebote in Deutschland und die Angebotsvielfalt über alle Musik- und Programmgenres hinweg hat enorm zugenommen. Herausforderungen dabei sind Rechtekosten, Zugangsfragen und die Auffindbarkeit.
 
26. Oktober
Deutsches Fernsehen braucht mehr Barrierefreiheit: Die Medienanstalten und die Aktion Mensch stellen eine Studie vor, die erstmals belegt, wie Menschen mit Behinderungen Medien nutzen.
 
27. Oktober
Die Revision der AVMD-Richtlinie, Geo-Blocking und technologieneutraler Schutz von Urheberrechten sowie weitere Regulierungsvorhaben sind Themen des diesjährigen Europatages, der von der BLM gemeinsam mit dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) im Rahmen der Medientage München durchgeführt wird.
 
8. November
BLM veröffentlicht Studie zur wirtschaftlichen Lage der privaten Rundfunkanbieter in Bayern 2015/16. Der Kostendeckungsgrad des bayerischen Lokalfernsehens in 2015 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr. Zudem haben die 18 Lokal-TV-Programme in Bayern erstmals seit fünf Jahren wieder mehr Geld eingenommen als ausgegeben.
 
10. November
Wie groß der Bedarf nach Aufklärung über digitale Spiele in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen ist, zeigt die ausgebuchte 22. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der BLM. Rund 180 Teilnehmer tauchen in die Welt aus Datenbrillen und Smartphone-Games wie Pokémon Go ein.
 
22. November
BLM und LFK (Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg) stellen Web-TV-Monitor 2016 vor. Der Monitor, Deutschlands umfänglichste Primärdatenerhebung zum Thema Onlinevideo, liefert eine Analyse der deutschen Onlinevideo-Angebote. 93 % davon sind reine YouTube-Channels. Die Ergebnisse zeigen, dass die Zahl der Videoabrufe enorm steigt, innerhalb eines halben Jahres wurde ein Plus von 77 % verzeichnet.
 
2. Dezember
Zwischen Kindheit und Jugend: Die Medienvorlieben und das Online-Handeln der Heranwachsenden unter den gegebenen medialen und rechtlichen Rahmenbedingungen waren Fokus der 12. Interdisziplinären Fachtagung, die gemeinsam mit dem JFF veranstaltet wurde.
 
9. Dezember
Ausschreibung des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex zur Belegung mit privaten Programmen durch die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten.
 
15. Dezember
Der Medienrat der BLM verabschiedet Ziele und Kriterien zur Etablierung von Bürgerradio-Projekten.
 
19. Dezember
In Umsetzung des gesetzlichen Auftrages, einen Beitrag zur Vernetzung von Medienunternehmen zur Sicherung und Weiterentwicklung der digitalen Medien in Bayern zu leisten, richtet die BLM die Abteilung Digitale Entwicklung und Strategie bei der Geschäftsführung ein. In der Abteilung werden u.a. die Netzwerkarbeit der BLM, die Geschäftsstelle des MedienNetzwerkes Bayern sowie die Medieninnovationsprojekte wie das Media Lab Bayern koordiniert.