Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Kompetent durch die Krise - Neuer Medienkompetenzbericht erschienen

15.07.2021 | 45 / 2021

Homeoffice, Homeschooling und Social Distancing – das vergangene Jahr war von der Corona-Pandemie geprägt. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat auf diese besonderen Umstände mit vielen neuen Medienkompetenz-Aktivitäten reagiert. Der heute im Medienrat vorgestellte und veröffentlichte Jahresbericht Medienkompetenz 2020/21 fasst die Vielzahl der Projekte und Online-Veranstaltungen zusammen. Drei Beispiele:

Dank der neu zusammengestellten „Angebote für Daheim“ der Stiftung Medienpädagogik Bayern der BLM erhalten Eltern seit März 2020 gezielt Unterstützung bei der Medienerziehung zu Hause. Die 33 kostenlosen Angebote greifen auch bestehende Inhalte und Materialien von „Dein FLIMMO“ auf, der Kinderbeilage des Elternratgebers für TV und Streaming „FLIMMO“. Zum Schulstart 2020 bot eine Sonderausgabe des „FLIMMO“ Tipps und Infos rund um die Mediennutzung von Schul­anfängern. Zudem erschien für Kinder im Vor- und Grundschulalter eine neue „Dein FLIMMO“-Ausgabe zum Thema „Medien im Alltag“.

Anlässlich der Veröffentlichung einer neuen Expertise zum Thema „Monetarisierung von Computerspielen“ fand Ende 2020 eine Online-Veranstaltung statt, die auf großes Interesse stieß. Das Forschungs­projekt bietet spannende Einblicke in verschiedene monetäre Strukturen in digitalen Spielen.

Das neue Lernbuch „Smart Surfer – Fit im digitalen Alltag“, das gemeinsam von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V., der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest sowie der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der Katholischen Hochschule Mainz entwickelt wurde, nimmt die Generation 50 plus in den Fokus. An der bayerischen Ausgabe des Lernbuchs beteiligte sich die BLM gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit einem Vorwort.

Michael Schwägerl, Vorsitzender des Ausschusses für Fragen der Medienkompetenz und des Jugendschutzes: „In der Krise ist die Mediennutzung in allen Altersgruppen nochmals deutlich gestiegen – umso wichtiger war und ist die Medienkompetenz. Denn aus der neuen Situation haben sich neue Herausforderungen ergeben. Die Landeszentrale stand den Medien­nutzerinnen und -nutzern in dieser schwierigen Zeit mit vielfältigen Angeboten zur Seite, wie der neue Medienkompetenzbericht anschaulich illustriert.“

Siegfried Schneider, Präsident der BLM: „Wie erkenne ich, ob meine Daten bei der Nutzung von digitalen Angeboten ausreichend geschützt sind? Was gibt es bei der Medienerziehung daheim zu beachten? Und wie können auch Großeltern digital am Familienleben teilhaben? All das sind Fragen rund um die Medienkompetenz, die die Landeszentrale vergangenes Jahr besonders beschäftigt haben. Uns war es 2020 ein großes Anliegen, gerade Familien beiseite zu stehen.“

Informationen zu allen Ergebnissen aus der Medienrats-Sitzung vom 15. Juli 2021 finden Sie hier.

Kontakt:
Stefanie Reger
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de