DE   EN
BLM logo
 

Pressemitteilungen

Digitalradio in Bayern auf dem Vormarsch - 20 Prozent der Bayern verfügen mittlerweile über ein Digitalradiogerät (DAB+) - 92 Prozent der bayerischen Bevölkerung in TV-Haushalten nutzen digitales Fernsehen, 83 Prozent Internet

28.06.2017 47 / 2017

20,1 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern haben in ihrem Haushalt mindestens ein DAB+-Empfangsgerät in Gebrauch. Dies geht aus der Funkanalyse Bayern 2017 hervor, die kommenden Dienstag, 4. Juli, auf den Lokalrundfunktagen in Nürnberg vorgestellt wird. Damit hat sich die Ausstattung mit DAB+-Empfangsgeräten in Bayern in nur zwei Jahren beinahe verdoppelt. 2015 verfügten erst 10,2 Prozent der Bayern über mindestens ein Digitalradiogerät.
 
BLM-Präsident Siegfried Schneider begrüßt die Entwicklung: „Die zunehmende Verbreitung von Digitalradio-Empfängern in Bayern ist ein sehr positives Signal für Digitalradio in ganz Deutschland. Ein zukunfts­fähiges Hörfunksystem braucht eine digitale Infrastruktur. Die Simul­castverbreitung der bayerischen Lokalradios in den drei fränkischen Regierungsbezirken über DAB+ und die Zuweisung des zweiten bundesweiten DAB+-Multiplexes werden weitere wichtige Impulse für Digitalradio geben.“

 

Musikstreaming-Dienste als neue Wettbewerber von Radio


Im Rahmen der Funkanalyse Bayern 2017 wurde erstmals auch die Nutzung von Musikstreaming-Diensten im Tagesablauf erhoben. Danach nutzen 8,5 Prozent der bayerischen Bevölkerung ab 14 Jahren an einem durchschnittlichen Werktag einen Musikstreaming-Dienst. Die Nutzungs­dauer liegt im Schnitt bei 14 Minuten. Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzt mit 25,6 Prozent gut ein Viertel der Befragten werktäglich Musik­streaming-Dienste. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt in dieser Altersgruppe bei 44 Minuten. Die Hördauer von Radioprogrammen liegt aber auch bei den 14- bis 29-Jährigen mit 183 Minuten an einem durchschnittlichen Werktag deutlich darüber.

 

Digitalisierung des Fernsehempfangs, Internet- und Smartphonenutzung


Fast 92 Prozent der bayerischen Bevölkerung ab 14 Jahren in Fernsehhaushalten verfügen über mindestens eine Möglichkeit, digitales Fernsehen zu empfangen. Die Verbreitungswege Satellit, DVB-T und IPTV sind vollständig digitalisiert. Beim Kabel liegt der Digitalisierungsgrad mittlerweile bei 77,4 Prozent.
 
Knapp 83 Prozent der Bevölkerung Bayerns ab 14 Jahren nutzt mindestens einmal pro Woche das Internet (Vorjahr: 82 Prozent). In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen sind es fast 97 Prozent. Die durchschnittliche Internet-Nutzungsdauer über alle Altersgruppen liegt aktuell bei 125 Minuten täglich, bei den 14- bis 19-Jährigen liegt sie mit 222 Minuten deutlich höher.
 
Ein Smartphone nutzen rund 64 Prozent der Bayern ab 14 Jahren täglich (Vorjahr: 57 Prozent). In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es knapp 94 Prozent (Vorjahr: 91 Prozent).

 

Connected TV Ausstattung und Second Screen Nutzung nehmen zu


53,0 Prozent aller Befragten ab 14 Jahren verfügen bereits über die technische Ausstattung zur Nutzung von Connected TV, also über die Möglichkeit Internet­inhalte auf ihrem Fernsehgerät abzurufen. Im Vorjahr waren es noch 46,3 Prozent. 37,4 Prozent der Personen ab 14 Jahren verfügen über ein Smart TV-Gerät, 25,8 Prozent über eine internetfähige TV-Spielekonsole und insgesamt 12,2 Prozent über Streaming-Sticks oder -Boxen.
 
39,4 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Bayern nutzen mehrmals pro Woche oder öfter ein mobiles Endgerät parallel zum Fernsehen. 14,8 Prozent rufen dabei im Internet Informationen zum TV-Programm ab. 4,9 Prozent tauschen sich online mit Freunden über das laufende TV-Programm aus.

 

Fragestellung und Methoden der Funkanalyse Bayern 2017


Die vorliegende Pressemitteilung stellt ausgewählte Kernergebnisse der Funk­analyse Bayern 2017 zu den Themenkomplexen Digitalisierung und Unterhaltungs­elektronik dar. Die Veröffentlichung der Reichweitenergebnisse der bayerischen TV- und Radioprogramme wird am 4. Juli 2017 im Rahmen der Lokalrundfunktage Nürnberg erfolgen. Die Funkanalyse Bayern 2017 wurde im Auftrag der BLM und der bayerischen Anbieter von Kantar TNS MediaResearch durchgeführt. Insgesamt wurden dabei rund 40.000 Personen ab 14 Jahren in Bayern befragt. Feldzeit der Erhebung war von Mitte Januar bis Ende März 2017.
 
Weitere Informationen finden Sie hier.


Kontakt:
Dr. Wolfgang Flieger
Tel.: (089) 638 08-310
wolfgang.flieger@blm.de