Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Grußwort von BLM-Präsident Siegfried Schneider zur Eröffnung der 7. media innovations am 25.06.2020 – Online-Veranstaltung

25.06.2020 | P&R / 2020

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich willkommen zum 7. Medieninnovationstag der BLM und des MedienNetzwerks Bayern! Dieses Jahr stehen – wie könnte es anders sein – die Auswirkungen der Corona-Krise im Fokus.  

Durch die Pandemie steht die Medienwelt vor komplexen Veränderungen. Wir erleben Digitalisierung im Turbogang. Für die Medienmacher hat das positive und negative Seiten:

Zum einen hat der Lockdown der Wirtschaft zugesetzt, was natürlich auch den Werbemarkt und die kommerziellen Medienanbieter hart trifft.

Doch wir wollen heute die Chancen in den Mittelpunkt stellen: Denn die Krise zeigt auch, wie man digitale Innovationen so nutzen kann, dass alle davon profitieren. Wir haben erfahren, wie Medien Zusammenhalt gestalten.

Und: Wir erleben eine deutlich gestiegene Nachfrage nach guten Inhalten. Die Menschen streamen mehr. Sie hören intensiver Radio und Podcasts. Sie schalten öfter den Fernseher ein. Sie informieren sich häufiger auf Online-Portalen von etablierten Verlagen.

Kaum ein Medium, das darauf nicht reagiert hat. Noch nie sind in so kurzer Zeit so viele frische digitale Formate entstanden. Corona ist ein Katalysator für Innovationen.

Sicher ist dabei: Corona wird gehen, die gute Ideen werden bleiben. Grund genug, bei media.innovations dabei zu sein und Einblicke in viele spannende Projekte zu gewinnen!

Bevor es gleich losgeht, möchte ich das Engagement der BLM für mehr Innovation in der Medienbranche kurz umreißen. Schließlich ist es auch unser gesetzlicher Auftrag, einen Beitrag zur Vernetzung von Medienunternehmen zu leisten, um digitale Medien im Freistaat voranzubringen.

Gebündelt sind die Innovationsprojekte, die die Landeszentrale am Medienstandort Bayern initiiert hat, seit eineinhalb Jahren in der Medien.Bayern GmbH unter der Leitung von Stefan Sutor.

Besonders stolz sind wir auf das Media Lab Bayern, das als Ideen-Inkubator Projekte, Teams und Startups rund um digitalen Journalismus fördert. Im Juli feiert es seinen fünften Geburtstag und kann bereits auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Seit März hat es überdies durch innovative Aktionen bewiesen, dass während der Corona-Krise viel Spielraum für Kreativität und Ideen gerade im digitalen Bereich besteht. So gab es den Ideenwettbewerb „Corona-Infos im Lokalen“, dessen Output allen bayerischen Privatsendern neun Monate lang kostenlos zur Verfügung steht. Oder: Das Media Lab startete ein Forschungsprojekt zur Mediennutzung während der Corona-Pandemie. Ergebnisse liegen bereits vor und können Medienhäusern bei Strategie- und Produktentscheidungen hilfreich sein. Die Liste ließe sich fortsetzen…

Das MedienNetzwerk Bayern ist eine Plattform für Informationsaustausch und Vernetzung in der Medienbranche. Als Partner vieler Veranstaltungen [so auch der heutigen, aber z.B. auch der Media meets…-Reihe] ist es sein Ziel, die Medienbranche mit anderen Branchen in Kontakt zu bringen und neue, gemeinsame Geschäftsbereiche zu identifizieren.

Die jüngsten Babys im Portfolio der Medien.Bayern GmbH sind XPLR: Media in Bavaria und das XR HUB Bavaria/Munich, die beide zu den Medientagen 2019 an den Start gingen. XPLR: Media in Bavaria vermarktet den Medienstandort Bayern in seiner Vielfalt national und international. Das XR HUB Bavaria/Munich unterstützt das XR Ökosystem in Bayern und ist Anlaufstelle für die Akteure.

Zuletzt noch ein Wort zu den Medientagen München, die Sie bestimmt alle kennen. Sie bieten heuer aufgrund der aktuellen Situation von 24. bis 30. Oktober eine ganze Woche lang mehr als 100 Vorträge, Interviews, Masterclasses und Networking-Angebote. Das Motto des Events, der zum größten Teil digital stattfindet und zu dem ich Sie heute schon herzlich einlade, ist 2020 „This is Media now”.

Meine Damen und Herren, nach diesem kurzen Exkurs zurück zur heutigen Veranstaltung. 

Ich freue mich, dass Sie heute dabei sind, um mit uns über Chancen und Herausforderungen der Corona-Krise für Medienmacher zu sprechen! In anderer Form als gewohnt, aber mit genauso viel Innovation. Wie gehabt werden wir im zweiten Teil der Veranstaltung auch wieder drei Masterclasses anbieten, die vertieften Einblick in zwei Zukunftstechnologien geben.

Mitgeben möchte ich Ihnen zum Schluss ein Zitat von Max Frisch. Er hat gesagt:

„Die Krise ist ein produktiver Zustand, man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“

Genauso muss man es sehen, finde ich! Lassen Sie sich in den kommenden zwei Stunden zu mehr Innovation inspirieren!

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen!