Cookie Hinweis

Suche

Fit, gesund und aufgeklärt dank Social Media?
©iStock/jemastock

Fit, gesund und aufgeklärt dank Social Media?

Der Einfluss digitaler Medien auf junge Nutzerinnen und Nutzer

  • 26.04.2023
  • 10:45 - 16:00 Uhr
  • BLM
  • kostenlos

Fotos der Fachtagung

Zum Inhalt

Welche Auswirkungen kann die für uns selbstverständlich gewordene Nutzung digitaler Medien auf die menschliche Gesundheit – und speziell die von Kindern und Jugendlichen – haben? Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich die diesjährige Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz.

Digitale Interaktionen, also beispielsweise die Kontaktpflege über Facebook, WhatsApp, Snapchat und Co., sind ein wichtiges Instrument, um Gleichgesinnte zu finden, soziale Kompetenzen zu stärken und Wertschätzung zu erfahren. Darüber hinaus dienen Social Media-Angebote wie YouTube, Instagram und TikTok vielen Jugendlichen und Erwachsenen dazu, sich über Fitness, Sexualität, Ernährung und andere Gesundheitsfragen zu informieren. Zahlreiche Apps vermitteln Gesundheitskompetenz und verbessern die eigene Leistungsfähigkeit.

Andererseits lauern bei der digitalen Mediennutzung auch gesundheitliche Risiken: Die hier vermittelten Körper- und Rollenbilder können sowohl für Physis als auch für die Psyche gesundheitsgefährdend sein. Besonders junge Menschen kann die allgegenwärtige mediale Berichterstattung über Klima, Krieg und andere Krisen emotional belasten. Cybermobbing oder die Angst, etwas zu verpassen, können psychisch krank machen.

Die diesjährige 8. Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz in der BLM zeigt auf, welche Chancen und Risiken für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen – aber auch Erwachsenen – in der Nutzung digitaler Medien liegen. Das Thema wird interdisziplinär behandelt und diskutiert. Expertinnen und Experten vermitteln den Teilnehmenden praxisnahe Tipps. Gelegenheit zum Austausch bieten verschiedene Infostände und eine Ideenbörse in der Pause.

Hinweis: Für die Anmeldung das Anmeldeformular auf dieser Seite nutzen. Lehrkräfte können sich auch über das Fortbildungsportal FIBS anmelden.  

Programm

​​​​​​​10:45 Uhr   Begrüßung

  • Dr. Thorsten Schmiege, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)

10:55 Uhr   Keynote: Nutzung digitaler Medien Vorteile und Gefahren für die Gesundheit

  • Prof. Dr. Laura-Maria Altendorfer, Professorin für Journalismus mit Schwerpunkt digitale Kommunikation an der IU Internationale Hochschule

11:15 Uhr   Soziale Interaktionen online: Chancen und Risiken für das psychosoziale Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen

  • Prof. Dr. Ruth Wendt, Professorin für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Digital Literacy in Algorithmic Spaces“ am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IfKW) der Ludwig-Maximilians-Universität

11:35 Uhr   Klima, Krieg und andere Krisen: Wie Kinder und Jugendliche mit der emotionalen Belastung durch mediale Berichterstattung umgehen

  • Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk

11:55 Uhr   Experteninterview: Bilder vom Krieg – Wie Flimmo Eltern und Kinder unterstützt

  • Michael Gurt, Projektleiter Flimmo, Programmberatung für Eltern e.V., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienpädagogik (JFF)

12:05 Uhr   Mittagspause

Ideenbörse und Informationsstände im Foyer

Anregungen für die pädagogische Praxis

13:20 Uhr   Gesunde Körper(bilder)? – Medien auf dem Prüfstand

  • Dr. Bernhard Gruber, Jugendschutzreferent im Bereich Inhalteregulierung & Aufsicht der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)

13:40 Uhr   Fit und gesund mit oder trotz digitaler Helfer? Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps

  • Tatjana Halm, Rechtsanwältin, Referatsleiterin des Bereichs Markt und Recht der Verbraucherzentrale Bayern

14:05 Uhr   Kaffeepause

Ideenbörse und Informationsstände im Foyer

Anregungen für die pädagogische Praxis

14.50 Uhr   Wie gelingt mehr Ausgleich im digitalen Alltag?

Digitaler Alltag – Erfahrungsbericht einer Influencerin

  • Amelie Reigl, Content Creatorin als @dieWissenschaftlerin, Doktorandin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Digitale Balance statt exzessiver Mediennutzung

  • Prof. Dr. Rainer Thomasius, Ärztlicher Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) sowie des Bereichs Suchtstörungen an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

15:25 Uhr   Wie aufgeklärt ist die Jugend?

Digitale Aufklärung – Erfahrungsbericht eines Content Creators

  • Umut C. Özdemir, Diplom-Psychologe, Psychotherapeut sowie Paar- und Sexualtherapeut, Content Creator als @umut_oezdemir

Aufgeklärt durch Social Media?

  • Johanna Licht, Referentin für Sexuelle Bildung, Sozialarbeiterin (B.A.), Sozialwissenschaftlerin (M.A.), Mitarbeiterin an der Hochschule Merseburg

16:00 Uhr   Ende der Veranstaltung

​​​​​​​Moderation der Fachtagung: Alissa Stein, Moderatorin, Podcasterin und Sprecherin

Veranstalter & Förderer